Klettersteig Diavolo - gesperrt bis Mitte Mai 2024

Route Information

Category
Region
Schwierigkeitsgrad
Easy
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beste Jahreszeit

JÄN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ

Beschreibung

Der Klettersteig Diavolo hat eine Schwierigkeit K2-3 und ist somit ideal auch für Einsteiger. Vom Bahnhof Andermatt aus ist der Zustieg in der Schöllenenschlucht in rund 20 Minuten zu Fuss erreichbar. 700 Meter Drahtseil, 265 Eisenstifte und Haken, künstliche Tritte und zwei Leitern erwarten die Kletterer. Der Beginn ist steil und recht luftig über eine markante Rippe in gestuftem Gelände. Es folgen dann im Wechsel plattige Felsen und Grasbänder. Packend sind die Tiefblicke in die Schöllenenschlucht mit der Teufelsbrücke.

Eine längere ungesicherte Linksquerung (Routenbuch) leitet über zum Finale der Route: eine Rinne, ein ausgesetztes Felseck und zuletzt eine senkrechte Leiter, dann steht man am Rand des Tüfelstalbodens (ca. 1860 m ü. M.). Nur wenig höher liegt ein schöner Rastplatz unter der Urner Fahne mit Blick auf die Granitzacken des Salbitschijen.

Nach Andermatt zurück geht es auf den Wanderwegen Chilchenberg oder Nätschen oder mit der Matterhorn Gotthard Bahn.

Der Klettersteig Diavolo hat eine Schwierigkeit K2-3 und ist somit ideal auch für Einsteiger. Vom Bahnhof Andermatt aus ist der Zustieg in der Schöllenenschlucht in rund 20 Minuten zu Fuss erreichbar. 700 Meter Drahtseil, 265 Eisenstifte und Haken, künstliche Tritte und zwei Leitern erwarten die Kletterer. Der Beginn ist steil und recht luftig über eine markante Rippe in gestuftem Gelände. Es folgen dann im Wechsel plattige Felsen und Grasbänder. Packend sind die Tiefblicke in die Schöllenenschlucht mit der Teufelsbrücke.

Eine längere ungesicherte Linksquerung (Routenbuch) leitet über zum Finale der Route: eine Rinne, ein ausgesetztes Felseck und zuletzt eine senkrechte Leiter, dann steht man am Rand des Tüfelstalbodens (ca. 1860 m ü. M.). Nur wenig höher liegt ein schöner Rastplatz unter der Urner Fahne mit Blick auf die Granitzacken des Salbitschijen.

Nach Andermatt zurück geht es auf den Wanderwegen Chilchenberg oder Nätschen oder mit der Matterhorn Gotthard Bahn.

Höhenprofil

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END