GTT Bristen - Sedrun 2. Etappe

Route Information

Category
Region
Schwierigkeitsgrad
Moderate
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beste Jahreszeit

JÄN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ

Beschreibung

Wir wandern ins Etzlital hinein, wo wir über zwei Geländestufen den Etzliboden erreichen. Nach einem kurzen Aufstieg sind wir bei der Etzlihütte angelangt. Von der Terrasse schweift unser Blick ins Chrüzlital hinein bis zum Chrüzlipass, der schon vor Jahrunderten  als Pilger- und Säumerpfad begangen wurde. Auf dem Chrüzlipass stehen wir einen Moment genau über der Tunnelröhre! Im Val Strem angekommen beeindruckt uns das unberührte Tal mit dem quirligen Bach, den satten Wiesen mit Wollgras und den Blick auf den Oberalpstock. Bei den Wasserfällen Bauns sehen wir nach Sedrun hinunter. Hier können wir jedoch nicht auf der geplanten Route weiter, weil im März 2016 ein Felssturz das Tal verschüttet hat. So packen wir den steilen Aufstieg zur Alp Caschlé an. Oben angekommen zählen wir die Bergspitzen von Piz Badus, Piz Gannaretsch bis zum Piz Medel und weiteren Dreitausender dazwischen. Auf der nun folgenden Talwanderung nach Sedrun haben wir immer die Sonne im Gesicht.

Übernachtung: www.disentis-sedrun.ch

Wir wandern ins Etzlital hinein, wo wir über zwei Geländestufen den Etzliboden erreichen. Nach einem kurzen Aufstieg sind wir bei der Etzlihütte angelangt. Von der Terrasse schweift unser Blick ins Chrüzlital hinein bis zum Chrüzlipass, der schon vor Jahrunderten  als Pilger- und Säumerpfad begangen wurde. Auf dem Chrüzlipass stehen wir einen Moment genau über der Tunnelröhre! Im Val Strem angekommen beeindruckt uns das unberührte Tal mit dem quirligen Bach, den satten Wiesen mit Wollgras und den Blick auf den Oberalpstock. Bei den Wasserfällen Bauns sehen wir nach Sedrun hinunter. Hier können wir jedoch nicht auf der geplanten Route weiter, weil im März 2016 ein Felssturz das Tal verschüttet hat. So packen wir den steilen Aufstieg zur Alp Caschlé an. Oben angekommen zählen wir die Bergspitzen von Piz Badus, Piz Gannaretsch bis zum Piz Medel und weiteren Dreitausender dazwischen. Auf der nun folgenden Talwanderung nach Sedrun haben wir immer die Sonne im Gesicht.

Übernachtung: www.disentis-sedrun.ch

Höhenprofil

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END