Oberalppass

Zwischen Uri und Graubünden

Der Oberalppass ist eine wichtige Verbindung zwischen Andermatt und Sedrun, dem Kanton Uri und dem Kanton Graubünden. Darum ist er das ganze Jahr über mit der Matterhorn Gotthard Bahn passierbar, im Sommer ist die Passstrasse für den Strassenverkehr geöffnet. Die Passhöhe ist ein zentraler Ausgangspunkt für Touren aller Art.

Leuchtturm

Es ist keine Fata Morgana: Auf dem Oberalppass auf 2’046 Metern über Meer steht tatsächlich ein Leuchtturm. Und er leitet nicht etwa Bergsteigerinnen und Bergsteigern den Weg. Es ist der Zwilling des Leuchtturms Hoek van Holland in Rotterdam, der viele Jahre lang die Nordsee-Schifffahrt dort unterstützte, wo der Rhein in die Nordsee mündet. Heute steht der inzwischen veraltete Leuchtturm im Hafenmuseum von Rotterdam in der Nähe der Rheinmündung. Der Turm weist auf die Quelle des Rheins hin, der von hier aus Richtung Niederlande fliesst.

Rheinquelle im Tomasee

Zur eigentlichen Quelle gelangst du über eine ca. anderthalbstündigen Wanderung ab der Passhöhe. Der kleine Tomasee – oder Lai da Tuma auf Rätoromanisch – gilt als Ursprung des Rheins. Aus ihm fliesst der Rein da Tuma über eine Felsschwelle hinunter zur Ebene von Plidutscha und weiter bis ans Ende der Surselva, wo er bei Reichenau mit dem Hinterrhein zusammenfliesst. Der Tomasee ist umgeben von seltenen Alpenpflanzen und liegt einmalig schön zwischen hohen Felsflanken.

Fischen am Oberalpsee

Direkt auf der Passhöhe liegt der Oberalpsee. Mit seinem unberührten Wasser und reichlich Sauerstoff bietet er eine gute Grundlage für Leben. Tatsächlich ist er die Heimat von See- und Regenbogenforellen, Seesaiblingen und Namaycush-Forellen. Ein wahres Paradies also für Angelfreunde. Ein Tages-Fischerpatent kann im Restaurant Piz Calmot erworben werden. Die Angelsaison dauert vom 12. Juni bis zum 30. September 2020.

Berghütten

In Wandernähe zum Oberalppass befinden sich die Maighels- und die Badushütte, beides Hütten des Schweizer Alpenclubs. Sie bieten einfache Übernachtungsmöglichkeiten, sind Basislager für Berg- und Klettertouren und ideale Orte für eine Pause. Mit regionalen Gerichten, frischen Kuchen und Getränken gibt’s hier eine genussreiche Ergänzung zur tollen Aussicht.

Do you like this story?