Dreipässefahrt: Furka - Nufenen - Gotthard (Gotthard-Challenge)

Route Information

Category
Region
Schwierigkeitsgrad
Difficult
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beste Jahreszeit

JÄN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ

Beschreibung

Von Andermatt aus ist als erster Pass der Furka zu bezwingen. RennvelofahrerInnen absolvieren elf Kilometer bis zur Passhöhe auf 2436 m ü. M.. Weiter im Kanton Wallis wartet eine lange Talfahrt ins Gommertal. Man sollte nicht vergessen, sich zu stärken, denn hier beginnt die 13 Kilometer lange Bergfahrt auf den Nufenen (2478 m ü. M.). Der Nufenen ist als zweithöchster asphaltierter Pass der Schweiz nach dem Umbrail ein ziemlicher Brocken. Im italienischsprachigen Teil der Schweiz wird man mit einer herrlichen Talfahrt bis Airolo willkommen geheissen, wo schliesslich die dritte Passfahrt zum Gotthard (2091 m ü. M.) hoch beginnt. Der Grossteil des Verkehrs verschwindet im viertlängsten Tunnel der Welt, der Rest nimmt die Hauptstrasse zum Pass. Die RennvelofahrerInnen strampeln auf der alten Strasse, genannt La Tremola, nach oben. Einzigartig in den Alpen: die Tremola ist auf den 24 Serpentinen im oberen Teil gepflastert. Ist die Passhöhe erreicht, liegt Andermatt nur wenige Kilometer weiter unten. 

Von Andermatt aus ist als erster Pass der Furka zu bezwingen. RennvelofahrerInnen absolvieren elf Kilometer bis zur Passhöhe auf 2436 m ü. M.. Weiter im Kanton Wallis wartet eine lange Talfahrt ins Gommertal. Man sollte nicht vergessen, sich zu stärken, denn hier beginnt die 13 Kilometer lange Bergfahrt auf den Nufenen (2478 m ü. M.). Der Nufenen ist als zweithöchster asphaltierter Pass der Schweiz nach dem Umbrail ein ziemlicher Brocken. Im italienischsprachigen Teil der Schweiz wird man mit einer herrlichen Talfahrt bis Airolo willkommen geheissen, wo schliesslich die dritte Passfahrt zum Gotthard (2091 m ü. M.) hoch beginnt. Der Grossteil des Verkehrs verschwindet im viertlängsten Tunnel der Welt, der Rest nimmt die Hauptstrasse zum Pass. Die RennvelofahrerInnen strampeln auf der alten Strasse, genannt La Tremola, nach oben. Einzigartig in den Alpen: die Tremola ist auf den 24 Serpentinen im oberen Teil gepflastert. Ist die Passhöhe erreicht, liegt Andermatt nur wenige Kilometer weiter unten. 

Höhenprofil

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END